· 

Selbst-Führung: Voraussetzung statt Softy-Faktor

Sichbar in der Sonne - ich und mein Verständnis von Werten für Leadership
... ich und meine Werte!

--> Lesedauer unter 3 Minuten!

Gelassen bleiben, Ruhe bewahren, sachlich und überlegt mit Verantwortung handeln! Diese Verhaltensweisen waren selten so präsent und gefordert, wie in diesen weltweiten Viren-Zeiten.

 

Warum gelingt dies dem einen mehr und dem anderen weniger? Schnell wird über Führungserfahrung oder Expertenstatus gesprochen. Geht es dabei aber elementar nicht vielmehr um die Selbstsicherheit und Überzeugung in das eigene Tun? Der kanadische Psychologe A. Bandura tituliert dies treffend mit Selbstwirksamkeit.

 

Der erste Step für ein authentisches Leadership, bist du selbst! Bevor du anderen sagst, was sie zu tun haben - starte deine eigene Selbst-Führung.

 

Der #gedankensieger-Blog startet heute mit ersten Impulsen dazu.

Was ist diese Selbst-Führung?

Die Selbst-Führung ist als Schattengewächs verschmäht und wird oft als psychologisches Gequatsche abgestemppelt. In der Mitarbeiterführung belegen vielmehr Methoden oder formale Werkzeuge die Inhalte von Führungskräfte-Entwicklungen.

 

Ein Leader muss nicht alles wissen, aber wissen was er will oder besser noch, was er nicht will. Diese eigene Auseinandsetzung mit Führungsverantwortung ist buchstäblich schweißtreibend! Die Reflektion lohnt sich! Wie lässt sich Selbst-Führung beschreiben? Ein erster Definitionsversuch für die Praxis.

 

Selbst-Führung ist, die Fähigkeit eigene Emotionen, persönliche Motive und sein Verhalten einordnen zu können. Die Gewissheit diese Faktoren in der Interaktion regulieren zu können. Dieses Bewusstsein resultiert in einer souveränen Wirkung. Letztendlich die Überzeugung, dass die Macht zur Veränderung von uns selbst ausgeht.

 

Selbst-Führung wird, nach meiner Überzeugung, aus verschiedenen Quellen gespeisst. Allerdings ist die Selbst-Führung sicherlich der Quantensprung zum authentischen Leader.

Ein klarer Blick lässt überzeugende Gelassenheit endstehen
Ich weiss wass ich will und nicht will - ich genieße den Ausblick am Meer!

Was macht Selbst-Führung mit uns?

Mit der eigenen Auseinandersetzung erhalten deine Gedanken eine klare Struktur. Du kannst deine Emotionen einordnen und gelassen in Gesprächs- und Entscheidungssituationen handeln. Dein Verhalten wirkt souverän. Deine Führungsqualität erhält eine Authentizität und ein Standing. Letztendlich wirst du selbstsicher. Du erlebst Achtsamkeit und in der Zusammenarbeit kennzeichnet dich Offenheit, Flexibilität und Empathie.

 

Du bist selbstsicher.

... die Wechselwirkung verblüfft! Dein Umfeld staunt!

Fakt ist, in hektischen, stressigen, gar enrtscheidenden Situationen erwarten deine Mitarbeiter, dein Team, dein Unternehmen - oder aktuell wir Bürger - ein Mindestmaß an Souveränität und einen klaren Blick auf das herrschende Problem.

 

Keiner erwartet, dass du ad-hoc alles weißt, aber ein souveräner Umgang mit Lösungsschritten sind eine charismatische Leader-Zuschreibung.

 

Die Auseinandersetzung mit deinen Werten, Emotionen und Fähigkeiten lohnt sich. Richtig - ganz schön schweißtreibend! Jeder Schritt, jeder Tag auf dem Pfad der Selbst-Führung, gibt dir diese Klarheit.

 

Resultaut: Authentische Leadership-Expertise.

 

Jede Aktion oder Interaktion versetzt dein Umfeld in das Staunen, wie selbstreguliert und emotional intelligent du durch schwierige Gewässer führst. Vertrauen einfordern ist hinfällig! Du geniesst das Vertrauen.

So kommst du deiner Souveränität auf die Spur!
Meine Richtig im Wald, zwischen den Bäumen erkennen! Go First!

Mein Praxis-Tipp: So kommst du deiner Souveränität auf die Spur!

Bluethoot und WLAN kann man an- und ausschalten! Selbstführung muss erst einmal vorhanden sein! Der 3x300 Check hilft: 3 Antworten in jeweils 300 Zeichen (inkl. Leerzeichen) klar, ohne Schnörkel formuliert.

  1. Welche Werte, Emotionen und Fähigkeiten kennzeichnet deine Zusammenarbeit?
  2. Was berichten mir deine Mitarbeiter: Welche Situationen und warum, beeindruckten besonders?
  3. Was verbindest Du mit Führung?

Mit deinen 900 Zeichen (inkl. Leerzeichen), schaffst du Basics für dich und deine Ziele. Probiers aus!

Welche Erkenntnisse brachte dir der 3x300 Check?

Bleib neugierig, wie "gelassen bleiben" zum Erfolg führt.

Bis bald! Unser Blog-Tour geht weiter!

 

#gedankensieger | Thomas K.-H.